23. August 2016

Pokémon GO

Was ist Pokémon GO und wieso spielen es so viele?
Man bewegt sich wie gewohnt mit seinem Smartphone durch die Gegend, sei es auf dem Weg zur Schule, zur Arbeit oder bei einem Spaziergang. An bestimmten Plätzen, Kreuzungen, Sehenswürdigkeiten, Brücken und Straßen bekommt man die Möglichkeit Pokémon (kleine Monster) zu fangen, gegen sie zu kämpfen und gegen andere MitspielerInnen anzutreten. Die Spielidee ist also wirklich klasse! Es gibt jedoch auch Gefahren, die entstehen können.

Der offizielle Trailer zum Spiel

Ab welchem Alter darf man Pokémon GO spielen?

Das Spiel ist ab 13 Jahren freigegeben. Kinder unter 13 Jahren benötigen das Einverständnis ihrer Eltern.

„Die Eltern haben das Recht, der weiteren Erhebung, Anwendung und/oder Offenlegung der personenbezogenen Daten des Kindes zu widersprechen, indem sie uns davon unterrichten. Wenn wir davon Kenntnis erhalten haben, dass wir PIIs [persönlich, identifizierte Informationen] von einem Kind unter 13 Jahren erhalten haben, ohne dass die Eltern Ihre Einwilligung erteilt haben, werden wir das Konto des Kindes und alle weiteren PIIs, die in Verbindung mit einem solchen Konto erhoben wurden, löschen.“ (Auszug aus den AGB)

Auf was sollte ich achten, wenn ich Pokémon GO spiele?

1) Die App verwendet GPS-Daten! Grundsätzlich bedient sich die App am GPS-Ortungssystem. Sei Dir bewusst, dass Du permanent Deine erschreckend genaue Position bekannt gibst, wenn Du die App nutzt. Melde dich am besten nicht mit einem bestehenden Google-Account an, sondern leg dir ein neues Konto im „Pokémon Trainer Club“ an. Dann kann kein Austausch der GPS-Daten mit Google stattfinden.

„Diese App ist ein ortsabhängiges Spiel. Wir sammeln und speichern Informationen über Ihren Standort (oder den des von Ihnen ermächtigten Kindes), wenn Sie (oder das von Ihnen ermächtigte Kind) unsere App nutzen und Spielaktivitäten in Anspruch nehmen, die Standort bestimmende Dienste verwenden, die vom Betriebssystem Ihres Mobilgerätes (oder des von Ihnen ermächtigten Kind) zur Verfügung gestellt wird, welches Handy-/Mobilfunk-Basisstationen-Triangulation, WLAN-Triangulation und/oder GPS nutzt. […] Wir könnten die Standortinformation ebenfalls nutzen, um unsere Services für Sie (oder das von Ihnen ermächtigte Kind) zu verbessern und zu personalisieren.“ (Auszug aus den AGB)

2) Meide Dunkelheit und verlassene Gegenden! In den USA wurde die App missbraucht. Menschen, die in dunklen Gassen auf der Suche nach seltenen Pokémon waren, wurden stattdessen ausgeraubt. Das kann auch hier passieren! Geh deshalb nicht abends alleine los und bleib dort, wo viele Menschen sind.

3) Schau dir genau an, welche App du installierst! Es sind gefälschte Apps im Umlauf, die Troyaner auf dem Smartphone installieren. Installier vor allem nur Apps aus dem App-Store/Google Play-Store und nicht von anderen Internetseiten.

4) Lücken im Datenschutz! Pokémon GO sammelt jede Menge Daten und behält sich in den Datenschutzbestimmungen vor, personenbezogene Daten an Drittanbieter, die Regierung und Strafverfolgungsbehörden weiterzugeben.

Nutzung personenbezogener Daten: „Wir benutzen Protokolldaten, um die Services zu verwalten und wir analysieren (und könnten Drittanbieter zur Analyse heranziehen) Protokolldaten, um unsere Services zu verbessern, anzupassen und nutzerfreundlicher zu gestalten, indem wir ihre Merkmale und Funktionalitäten erweitern und sie auf die Bedürfnisse unserer Nutzer sowie deren Vorlieben anpassen. Wir könnten die Protokolldaten und weitere Informationen einer Person verwenden, um durch die gesammelten, nicht-identifizierenden Informationen zu erfahren, wie unsere Services genutzt werden und solche gesammelten Informationen verwenden, um die Nutzung unserer Services zu verstehen, zu verbessern und zu verwalten.“ (Auszug aus den AGB)

Weitergabe der Daten an die Regierung: „Wir arbeiten mit der Regierung, mit Strafverfolgungsbehörden oder privaten Beteiligten zusammen, um das Gesetz durchzusetzen und einzuhalten. Wir könnten jegliche Informationen über Sie (oder über das von Ihnen ermächtigte Kind), die sich in unserem Besitz oder Kontrollbereich befinden, an Regierungen oder Strafverfolgungsbehörden oder private Beteiligte offenlegen, wenn wir es nach unserem eigenen Ermessen für notwendig und angemessen erachten: (a) um auf Ansprüche, Gerichtsprozesse (einschließlich Vorladungen) zu reagieren; (b) um unser Eigentum, unsere Rechte und unsere Sicherheit, sowie das Eigentum, die Rechte und die Sicherheit von Dritten oder der allgemeinen Öffentlichkeit zu schützen; und (c ) um jegliche Aktivität, die wir als illegal, unethisch oder rechtlich anfechtbar erachten, aufzudecken und zu stoppen.“

5) Achte auf versteckte Kosten! Pokémon GO ist zwar grundsätzlich kostenlos, aber man kann einige Zusatzfunktionen gegen Geld freischalten (In-App-Käufe). So kann man sich beispielsweise am Poké-Stop verschiedene Items für echtes Geld dazukaufen. Das kann sehr verlockend sein, weil so viele Freunde das Spiel ebenfalls spielen und jeder möchte besser als der andere sein. Die kleinen Einzelbeträge, die man dort ausgibt, summieren sich ganz schnell.

6) Nimm Rücksicht auf Verkehrsteilnehmer und Passanten! Viele Pokémon GO-Spieler schauen permanent auf ihr Handy, wenn sie unterwegs sind, um bloß kein Pokémon zu verpassen. Denk daran, dass du andere Verkehrsteilnehmer und Fußgänger schnell übersehen könntest und halte die Augen auf! Auch bei verschiedenen Poké-Stops solltest du auf deine Mitmenschen achten! Oft sind diese bei Sehenswürdigkeiten, z.B. auch bei Kirchen, zu finden. Verhalte dich dort angemessen, sodass du die anderen nicht störst. Für manche Passanten kann es sogar so aussehen als würdest du sie filmen und das kann nicht nur sehr unangenehm für sie sein, sondern wäre auch absolut verboten.

7) Schone den Akku deines Smartphones! Viele Smartphones sind teuer. Wahrscheinlich hast du es dir zum Geburtstag oder zu Weihnachten gewünscht oder lange Taschengeld gespart, um dir das Gerät zu kaufen, das du gerne haben möchtest. Die App verbraucht aber sehr viel Akku-Kapazität und legt so manches Handy lahm, was sich auf Dauer natürlich auf die Lebzeit deines Akkus auswirkt. Vorallem die GPS-Funktion ist an dem hohen Akkuverbrauch schuld. Du könntest zumindest den Energiesparmodus an deinem Handy einschalten.

8) Achte auf das Urheberrecht bei Screenshots! Alle Screenshots, die du bei Pokémon GO machst, um sie z.B. deinen Freunden zu schicken, sind urheberrechtlich geschützt. Du darfst sie nicht einfach verbreiten und es kann passieren, dass du hohe Strafen zahlen musst, wenn das rauskommt. Mehr zum Thema Urheberrecht, kannst du hier nachlesen.

9) Konto gelöscht? Deine Daten werden behalten! Du entscheidetst dich am Anfang des Spiels für ein Team (rot, blau oder gelb) und kannst es danach nur wechseln, wenn du deinen Account zurücksetzt. Wie du das machst, bzw. dein Konto endgültig löschst, kannst du hier nachlesen.

Speichern der Daten nach Löschung des Kontos: „Im Anschluss an die Kündigung oder Deaktivierung Ihres (oder das des von Ihnen ermächtigten Kindes) Kontos könnten Niantic, dessen Kunden, verbundene Unternehmen oder Service-Anbieter Informationen (einschließlich Ihrer Profildaten (oder der des von Ihnen ermächtigten Kindes)) und Nutzerinhalte für einen kaufmännisch angemessenen Zeitraum zur Speicherung, Archivierung und/oder zu Prüfzwecken behalten.“ (Auszug aus AGB)

10) Ein Tipp für Eltern: Eltern können die Löschung der persönlichen Daten ihrer Kinder beantragen:

„Eltern können Zugriff auf personenbezogene Daten, die über Ihre unter 13 Jahre alten Kinder gespeichert sind, erhalten, indem Sie uns unter pokemongo-privacy@nianticlabs.com kontaktieren. Wenn Sie möchten, dass wir Ihre (oder die des von Ihnen autorisierten Kindes) personenbezogenen Daten und/oder Ihr (oder das des von Ihnen autorisierten Kindes) Konto modifizieren oder löschen, oder die Bereitstellung von Ihren (oder den des von Ihrem autorisierten Kindes) personenbezogenen Daten an Drittanbieter einstellen, dann kontaktieren Sie uns mit Ihrem Anliegen bitte unter pokemongo-privacy@nianticlabs.com. Wir werden Schritte einleiten, Ihre Informationen (oder die des von Ihnen ermächtigten Kindes), sobald wir können, zu ändern oder zu löschen (sofern dies nach geltendem Recht zulässig ist). Bitte beachten sie jedoch, dass einige Informationen in archivierten/gesicherten Kopien für unsere Aufzeichnungen oder falls anderweitig gesetzlich erforderlich, verbleiben könnten.“ (Auszug aus den AGB)

1 thought on “Pokémon GO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.