29. April 2015

Datenschutz

App-Berechtigungen

In dem folgenden Video von Handysektor wird gut erklärt, was es mit den App-Berechtigungen auf sich hat:

Du kannst also im App-Store (Play Store) schon sehen, welche Berechtigungen du der App erteilst, wenn du diese installierst. Aber du kannst auch im Nachhinein in deinen Einstellungen nachschauen, auf welche Daten deine Apps zugreifen:

  1. Öffne die Einstellungen auf deinem Handy (Symbol mit den Zahnrädern).
  2. Such dem „Anwendungsmanager“ oder nach „Apps“. Den findest du entweder, wenn du nach unten scrollst, bei „Allgemein“ oder bei „Optionen“ (je nach Handymodell).
  3. Wähle die App aus, die du dir anschauen möchtest und scroll nach unten. Dort findest du dann eine Liste mit allen Berechtigungen. Leider kannst du die nicht einzeln ausstellen, wenn du damit nicht einverstanden bist, sondern müsstest dann die ganze App löschen. Du solltest immer darüber nachenken, wie viel dir deine privaten Daten wert sind.

Apps richtig löschen (Android)

Du solltest die Apps löschen, die du nicht mehr verwendest, um ganz sicher zu gehen, dass diese nicht unnötig weiter auf deine Handydaten zugreifen. Außerdem hast du dann wieder mehr Speicherplatz auf deinem Gerät.

  1. Öffne die Einstellungen auf deinem Handy (Symbol mit den Zahnrädern).
  2. Such dem „Anwendungsmanager“ oder nach „Apps“. Den findest du entweder, wenn du nach unten scrollst, bei „Allgemein“ oder bei „Optionen“ (je nach Handymodell).
  3. Wähle die App aus, die du löschen möchtest. Voreingestellte Apps auf dem Handy kannst du leider nicht löschen, nur deaktivieren.
  4. Klicke als erstes „Cache leeren“ und dann „Daten löschen“. Das ist wichtig, damit das Programm nciht nur oberflächlich von deinem Gerät gelöscht wird, sondern auch die Daten, die in der App gespeichert sind.
  5. Anschließend kannst du die App stoppen und „deinstallieren“.

Wichtig: Es reicht nicht aus, wenn du die App von deinem Hauptbildschirm löschst! Du musst sie auf jeden Fall, so wie beschrieben, deinstallieren.

GPS-Einstellungen am Handy (Android)

Bei den meisten Handys findest du das GPS-Symbol in der Schnellmenü-Leiste, wenn du den Bildschirm von oben nach unten wischst. Dort kannst du die GPS-Ortung ausstellen, indem du einmal drauf klickst. Du kannst dein GPS aber auch im Menü ausstellen:

  1. Geh in deine Einstellungen vom Handy (das Symbol mit den Zahnrädern)
  2. Suche nach „Standortdienste“. Bei manchen Modellen findest du den Punkt unter „Allgemein“ und bei manchen unter „Optionen“.
  3. Entferne die Häckchen bei „Zugriff auf meinen Standort“, „GPS-Satelliten verwenden“ und „Drahtlosnetz verwenden“.

Browser-Einstellungen am Computer (Windows)

Es ist wichtig, dass du regelmäßig deine Spuren im Internet verwischst, indem du entweder deinen Suchverlauf  (Chronik) regelmäßig löschst, oder gar nicht erst speicherst („Chronik niemals anlegen“).

  1. Um in das Menü zu kommen öffnest du den Browser (z.B. „Firefox“) und klickst oben rechts auf die drei Striche untereinander (Menü) und dann auf „Einstellungen“.
  2. Als nächstes gehst du in der linken Menüleiste auf „Datenschutz“.
  3. Verfolgung von Nutzeraktivitäten: Setz ein Häkchen bei „Schutz vor Aktivitätenverfolgung in privaten Fenstern aktivieren“. „Private Fenster“ sind Fenster in denen die Chronik sowieso nicht gespeichert wird. Ein privates Fenster kannst du ebenfalls über das Menü (Symbol: drei Striche oben rechts) öffnen.
  4. Chronik: „Niemals anlegen“ ist die beste Variante. Um alte Suchverläufe zu löschen, klickst du auf das blau hinterlegte „gesamte bisherige Chronik löschen“.
  5. Adressleiste: Am besten alle Häkchen entfernen.

Browser-Einstellungen am Handy (Android)

Wichtig: Du solltest lieber den Browser auf deinem Handy nutzen und nicht die Google-/Google-Chrome-App.

  1. Öffne deinen Browser („Internet“) und klicke auf die Menü-Taste. Diese Taste ist meistens unten links auf dem Handy (unter dem Display).
  2. Klicke auf „Einstellungen“.
  3. Anschließend auf „Datenschutz und Sicherheit“.
  4. Klicke auf „Cache leeren“ (Cache ist der Speicher) und „Browserverlauf löschen“. Mach dies regelmäßig.
  5. Setze ein Häkchen bei „Sicherheitswarnungen anzeigen“.
  6. Lösche alle Cookiedaten und entferne das Häkchen bei „Cookies akzeptieren“. Auch die Cookies solttest du regelmäßig löschen, denn Cookies enthalten kleine Informationen, z.B. wann du das letzte mal eine bestimmte Seite aufgerufen hast.
  7. Formulardaten solltest du ebenfalls nicht speichern (z.B. wenn du Felder ausfüllen musst mit deinem Namen, Alter, Adresse, etc.), also entferne das Häkchen und lösche die bereits vorhandenen.
  8. Entferne das Häkchen bei „Standortzugriff aktivieren“. Das ist ganz wichtig! Sonst wird dein GPS aktiviert und dein Standort kann permanent ermittelt werden.
  9. Passwörter merken: Wenn du dort ein Häkchen setzt, dann werden die Passwörter auf deinem Gerät gespeichert und du musst sie nicht immer wieder eingeben. Das ist zwar praktisch, aber sehr unsicher, wenn jemand fremdes mal dein Handy in die Finger bekommt. Versuch lieber sie dir zu merken und gib sie bei jedem Login wieder neu ein.

Screenshot_2016-05-16-20-36-48    Screenshot_2016-05-16-20-40-11     Screenshot_2016-05-16-20-40-35

 

Hier folgen bald Informationen, z.B. über GPS/Tracking, Verschlüsselungstechniken (Ende-zu-Ende-Verschlüsselung) und Datenhandel/Drittanbieter.

1 thought on “Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.